KIA ORA liebe Gäste!

Bei den Maori in Neuseeland ist Kia Ora nicht nur die Begrüssung sondern wird auch zum Abschied verwendet.

Es bedeutet, möge es dir gut gehen oder mögest du gesund bleiben.

Gesund sein und bleiben und es sich gut gehen lassen, das soll auch das Motto sein wenn sie bei uns ihre Ferien verbringen!


Wir haben lange gesucht und einige Boote besichtigt bis wir das Richtige gefunden haben.

Es ist eine Lipari 41 aus der bekannten Bootswerft Fountaine Pajot in La Rochelle, Frankreich.

Unser Katamaran ist 11,95 Meter lang und 6,75 Meter breit.

Er hat vier Doppelkabinen und zwei "Kinderkabinen", zwei Duschen und WCs.


Wie läuft eine Segelwoche ab?

Am Samstag Nachmittag treffen die Gäste auf dem Boot ein.

Nachdem wir uns bei einem Getränk ein wenig kennengelernt haben, gehen wir gemeinsam einkaufen. Danach werden wir in einem gemütlichen Restaurant das Nachtessen geniessen.

Am Sonntag gibt es nach dem Frühstück, welches wir wie immer an Bord zubereiten, die Sicherheitseinweisung durch den Skipper und wir besprechen das Programm der Woche.

 Wenn dies geschehen ist, heisst es Leinen los und ab auf das Meer.

Je nachdem wie viel Segelerfahrung ihr habt, dürft ihr natürlich selber Segel setzen und das Ruder bedienen.

Aber auch diejenigen ohne Segelerfahrung dürfen alles machen, einfach mit dem Skipper als "Schatten". 

Freitag abends werden wir unseren Zielhafen anlaufen. Als Törnabschluss geht es noch einmal in ein Restaurant zum Nachtessen.

Nachdem wir am Samstagmorgen unser letztes gemeinsame Frühstück genossen haben, sagt euch euer Skipper

KIA ORA lasst es euch gut gehen und bleibt gesund, bis wir uns das nächste Mal wiedersehen.